Im Alltag von Politik und Wirtschaft wird immer deutlicher, dass bestimmte Maßnahmen nicht greifen. Sie werden der Komplexität des Wandels nicht gerecht. Ein Blick auf die in der Tiefe der Gesellschaft wirkenden kulturellen Kräfte zeigt, warum: Zum einen werden Werte und Haltungen oft falsch eingeschätzt bzw. nicht erkannt. Zum anderen lösen bestimmte Begriffe und Wörter bei den Menschen unterschiedliche positive oder negative Assoziationen aus – trotz gleicher Sprache.

Wie steht es tatsächlich um Deutschland, wohin steuert diese Gesellschaft? Welche Veränderungskräfte wirken auf unsere Gesellschaft? Und was können wir tun, um unsere derzeitige Landkarte der Werte gemeinsam zu erweitern? Zur Beantwortung dieser Fragen hat das nextpractice Institut für Komplexität und Wandel eigene Wertestudien gemeinsam mit dem Zukunftsinstitut einer Meta-Analyse unterzogen. Das Ergebnis ist die Studie „Next Germany“ die Sie in einer Kurzfassung hier herunterladen können.

Die Befragungen von Bürgerinnen und Bürgern zu verschiedenen spezifischen gesellschaftlichen Fragestellungen stammen aus Wertestudien der nextpractice GmbH aus den vergangenen 11 Jahren und umfassen insgesamt 2.850 qualitative Interviews. Die Erhebung erfolgte mit dem Interviewverfahren nextexpertizer in zweistündigen Tiefeninterviews, die mathematisch zu Wertewelten verrechnet werden können. Eine zentrale Erkenntnis: Es ist Zeit zu handeln! Deutschland braucht einen Paradigmenwechsel.

In den vergangenen zehn bis 20 Jahren ist eine Art Werte-Bruch in Deutschland entstanden. Dieser teilt die Bevölkerung aktuell in zwei Gruppen – der empirische Beleg für ein gespaltenes Land. Beide Gruppen sind Zukunftspessimisten. Eine Gruppe davon präferiert am Gemeinwohl orientierte “Wir-Werte”, 90% von ihnen sehen keine Hoffnung in der Zukunft. Die andere Gruppe legt ihren Fokus auf individuelle “Ich-Werte”, 56% von ihnen blicken pessimistisch in die Zukunft.

Der Effekt dieser Spaltung ist massiv: Die Gesellschaft befindet sich in einer Pattsituation, mit einem reinen Austausch von Argumenten ohne gegenseitiges Verständnis. Auf diese Weise werden dringend notwendige Entwicklungen verhindert. Für die Zukunft zeichnet sich aber schemenhaft die Perspektive eines “progressiven Wir” ab. Ein Mindset in dem „Ich-Werte“ und „Wir-Werte“ auf eine neue Art und Weise zusammenspielen.

Mit einem Selbsttest können Sie herausfinden, wo Sie mit Ihren Werten stehen: https://www.next-germany.de/selbst-test/.